Telekom Speedbox – Erfahrungen, Tests und Kosten des Telekom Homespot – Mittlerweile gibt es in allen deutschen Handy-Netzen passende Homespot Angebot. Der Vodafone Homespot ist unter dem Namen GigaCube zu haben, im O2 Netz gibt es den O2 Homespot und im Telekom Netz gibt es ebenfalls passende Angebote – mittlerweile sogar direkt von der Telekom selbst. Das Unternehmen hat zwar etwas länger gebraucht, aber unter dem Namen Telekom Speedbox gibt es nun auch direkt von der Telekom einen Homespot samt passendem Tarif. Das neue Angebot wurde dabei im Februar 2019 vorgestellt:

„Mit der neuen Speedbox können unsere Kunden das Internet schnell und einfach genau da nutzen, wo sie es brauchen. Wir bieten unseren Kunden Flexibilität mit hohem Datenvolumen im besten Netz der Telekom,“ so Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden.

Im Vergleich zu den anderen Unternehmen bietet die Telekom allerdings bisher nur einen Tarif. Das ist doch etwas mager – allerdings sind die angebotenen 100GB durchaus interessant und zum Preis von 39.95 Euro auch nicht überteuert. Dazu gibt es mehr Speed als beispielsweise beim Congstar Homespot im gleichen Netz. Leider bekommt man die Speedbox aber auch nur mit langer Laufzeit – mindestens 24 Monate sind nicht vermeidbar.  Mittlerweile kann man zur Speedbox auch eine Flex-Variante buchen. Diese ist etwas teuer und kostet 44.95 Euro monatlich (für 100GB Datenvolumen) aber das Volumen kann frei gebucht werden – wenn man es nicht benötigt muss man also auch nichts zahlen. Mehr dazu haben wir weiter unten im Artikel nochmal ausführlich dargestellt.

Update: Mittlerweile bietet die Telekom auch den ersten 5G Homespot unter dem Namen Speedbox XL an. Mit 74.95 Euro monatlichen Kosten ist dieser Cube aber noch recht teuer.

Die Telekom Speedbox im Vergleich zu anderen Homespots

Congstar Homespot
Congstar Homespot
Der Congstar Homepot nutzt das D1 Telekom Netz und bietet LTE bis 50Mbit/s. Es steht 3 Tarife zur Auswahl. Diese konnen auch ohne Laufzeit gebucht werden.. Der Internet Cube ist standortgebunden, ein Standortwechsel kostet 10 Euro. WLAN Router +3.50 Euro/Monat
30GB Flat mit 50MBit/s für 20€
100GB Flat mit 50Mbit/s für 30€
200GB Flat mit 50Mbit/s für 40€
zum Congstar Homespot
Vodafone Homespot
Vodafone Gigacube
Der Vodafone Gigacube nutzt das Vodafone Netz und kann bis zu 500Mbit/s schnell surfen. Für Vodafone Kunden ist der Monatspreis nochmal günstiger. Auch mit 5G Netz. Kaufpreis: 1 Euro (einmalig)
125GB Flat mit 500Mbit/s für 34.99 Euro
250GB Flat mit 500Mbit/s für 44.99 Euro
500GB Flat mit 500Mbit/s für 74.99 Euro
zum Vodafone GigaCube
Vodafone Homespot
Vodafone Gigacube Flex
Der Vodafone Gigacube Flex ist die flexibel Variante des Internet Cube: Nutzt man den Cube einen Monat nicht, wird auch nichts abgerechnet (Flex-Variante). Kaufpreis: 1 Euro (einmalig)
50GB Flat mit 500Mbit/s für 34.99 Euro
zum GigaCube Flex
Telekom Speedbox Homespot
Telekom Speedbox Homespot
Die Telekom bietet den Homespot unter dem Namen MagentaMobil Speedbox an und es gibt 100GB Datenvolumen mit 300MBit/s LTE. Man kann auch die Flax-Variate buchen. Dann gibt es keine feste Grundgebühr und man zahlt nur, wenn man auch Datenvolumen bucht.
100GB Flat mit 300Mbit/s für 39.95 Euro
zur Telekom Speedbox
Als Alternative bieten alle Unternehmen auch normale Datentarife und Flat: Datentarife und Flat im Vergleich

Man bekommt mit dem Telekom Homespot Zugang zum gut ausgebauten Telekom Netz und die Geräte erreichen dazu die maximale Geschwindigkeit, die im Telekom derzeit möglich sind: im Maximum sind so bis zu 300Mbit/s möglich – das ist damit einer der schnellsten Homespot, den es derzeit auf dem Markt gibt.

Man sollte die neue Speedbox allerdings nicht mit älteren Angeboten der Telekom verwechseln, die auch unter dem Namen Speedbox laufen. Es gab in der Vergangenheit bereits einige Geräte dieser Art, allerdings gibt es nun zum ersten Mal einen solchen Homespot samt Tarif. Man sollte daher genau hinschauen, das aktuelle Speedbox Angebot als Homespot findet man direkt hier auf der Webseite der Telekom.

Telekom Homespot - Speedbox

  • 100GB/Monat mit 300MBit/s LTE für 39.95 Euro
  • nur 1 Euro Kaufpreis
  • 39.95 Euro Bereitstellungspreis
Neu: Die Telekom Speedbox Flex kann auch ohne monatliche Grundgebühr gebucht werden, Kosten entstehen dann nur, wenn man 100GB Datenvolumen für 44.95 Euro (für 31 Tage) dazu bucht. Jetzt zum Angebot »

Die Telekom erweitert die Internet Cube Tarife derzeit immer weiter und daher gibt es unter dem Namen Telekom Speedbox Flex auch einen neuen Tarif, der deutlich flexibler ist als die normale Speedbox. Man kann dieses Angebot ganz normal buchen und zahlt nur dann, wenn man auch Datenvolumen dazu bucht. 100GB kosten dabei für 31 Tage 44.95 Euro. Bucht man diese nicht mehr, entstehen auch keine weiteren Kosten. Im Endeffekt ist dies damit auch ein Homespot ohne Laufzeit und Vertrag, auch wenn man die Speedbox natürlich 24 Monat hat.

Erfahrungen mit dem Telekom Speedbox Homespot

Der Telekom Homespot ist noch sehr neu und daher gibt es bisher noch kaum Erfahrungswerte und Nutzerberichte rund um die Speedbox. Es dürfte aber nicht mehr lange dauern, bis hier die ersten Erfahrungswerte und Tests zur Verfügung stehen. Die Telekom selbst schreibt, dass die Speedbox sehr einfach einzurichten ist:

Die Speedbox ist schnell startklar. Einfach nur einschalten und bei Bedarf an das Stromnetz anschließen. Schon kann am gewünschten Ort das Internet über eine LAN- oder WLAN-Verbindung genutzt werden. Der Zugang zum Netz erfolgt durch eine Micro-SIM Karte über das Mobilfunknetz. Die SIM Karte ist nur in Verbindung mit Speedbox Router nutzbar.

Etwas problematisch ist dabei der letzte Satz. Dieser deutet darauf hin, dass es bei der Simkarte einen Simlock gibt (also eine elektronische Sperre) mit der sicher gestellt wird, dass die Sim nur in der Speedbox zum Einsatz kommt. In allen anderen Geräte würde ein Code benötigt werden, den nur die Telekom (kostenpflicht) zur Verfügung stellen kann. Das ist so eher ungewöhnlich, die anderen Homespots auf dem Markt kommen ohne eine solche Sperre aus.

Video: Telekom Speedbox Homespot vorgestellt

Die Alternativen zum Telekom Homespot

Konkret findet man derzeit bei der Telekom neben dem neuen Homespot noch weitere Datenangebote, die man auch über das Mobilfunk-Netz nutzen kann und die daher interessanter Speedbox Alternativen darstellen:

MagentaZuhause via Funk ist dabei ein recht neuer Tarif (seit November 2018) und bietet an sich einen Internet Anschluss per Mobilfunk-Netz der Telekom an. Damit ist man sehr nah an einem Homespot, auch wenn die Telekom dies nicht so nennt. Dazu gibt es bei diesem Angebot aber auch Telefonie mit inklusive und der Preis liegt mit 49,95 Euro doch recht hoch.

Als Homespot Alternative steht derzeit die Telekom Speedbox LTE mini II zur Verfügung. Diese Box kann sowohl LTE also auch ein WLAN und ist daher durchaus ein Homespot bzw. eine Alternative dazu. Bei den Datenflatrates gibt es derzeit aber maximal 10GB Datenvolumen und das erscheint für einen Homespot doch etwas knapp. Die Hybrid Tarife haben zwar keine Drosselung, aber benötigen einen DSL-Anschluss und den Mobilfunk-Zugang gibt es nur als Zugabe dazu. Beide Varianten sind also keine kompletten Alternativen zu einem Homespot, auch wenn die Hardware passen würde.

Als weitere Alternative gibt es im Telekom Netz den Congstar Homespot. Congstar ist dabei ein Tochterunternehmen der Telekom und daher kann man das durchaus als Telekom Homespot gelten lassen – es wird das richtige Netz genutzt, nur die Farbe ist anders: Congstar Schwarz statt Telekom Magenta. Die Netzqualität ist dabei gleich, auch der Congstar Homespot kann das gut ausgebaute Telekom LTE Netz nutzen, nur bei den Spitzengeschwindigkeiten gibt es Unterschiede. Der Congstar Homespot ist etwas langsamer als der maximal im Telekom Netz mögliche Speed. Wie gut das Telekom Netz vor Ort ausgebaut ist, kann man auf der Netzkarte der Telekom kostenfrei abfragen.

Der Congstar Homespot Tarif im Detail

Congstar Homespot

  • 30GB/Monat mit 50MBit/s LTE für 20 Euro
  • 100GB/Monat mit 50MBit/s LTE für 30 Euro
  • 200GB/Monat mit 50MBit/s LTE für 40 Euro
  • auch ohne Laufzeit, dann aber mit weniger Datenvolumen
Jetzt zum Angebot »

Leider ist der Congstar Homespot nicht so flexibel wie die Angebote der Konkurrenten. Man muss das Gerät an einer bestimmten Adresse anmelden und der Homespot funktioniert dann nur in der dazugehörigen Funkzellen. Diese kann unter Umständen recht groß sein, so dass man den Spot auch etwas umziehen kann – der Einsatz in ganz Deutschland ist so aber nicht möglich. Man kann den Spot dazu höchsten bei der Kundenhotline von Congstar ummelden – das kostet dann allerdings Geld. Daher ist der Spot zwar im Garten durchaus nutzbar, für den mobile Einsatz in einem Wohnwagen mit immer wechselnden Positionen lohnt sich der Congstar Homespot aber nicht. Im Kleingedruckten heißt es zum Surfbereich:

Der Tarif ermöglicht die Datennutzung via der Mobilfunktechnologie LTE nur an dem vom Kunden angegebenen Standort und dessen unmittelbaren Umkreis (sogenannter Surfbereich) innerhalb Deutschlands. Voraussetzung für die Nutzung ist die Verfügbarkeit der Mobilfunktechnologie LTE am angegebenen Standort sowie ein LTE-fähiges Endgerät.

Trotzdem ist der Spot interessant – vor allem, da Congstar einen kurzfristige Flatrate dafür bietet. Für 10 Euro kann man 2 Tage surfen. Das Angebot passt sehr gut, wenn man den Spot nur über das Wochenende benötigt. Dann muss man keinen längerfristigen Tarif abschließen, sondern bucht den Spot für das jeweilige Wochenende. Wer allerdings öfter das Wochenende den Congstar Homespot nutzen will, sollte auf jeden Fall die größere Flatrate nutzen, das wird dann billiger.

Video: Der aktuelle Spot zum Congstar Homespot im Telekom Netz

Die deutschen Homespots im Überblick

Derzeit ist die Auswahl an passenden Homespots zwar noch nicht sehr groß, es gibt die Geräte aber mittlerweile in allen deutschen Netzen und damit kann man auch im Telekom Netz einen Homespot nutzen.

Congstar Homespot
Congstar Homespot
Der Congstar Homepot nutzt das D1 Telekom Netz und bietet LTE bis 50Mbit/s. Es steht 3 Tarife zur Auswahl. Diese konnen auch ohne Laufzeit gebucht werden.. Der Internet Cube ist standortgebunden, ein Standortwechsel kostet 10 Euro. WLAN Router +3.50 Euro/Monat
30GB Flat mit 50MBit/s für 20€
100GB Flat mit 50Mbit/s für 30€
200GB Flat mit 50Mbit/s für 40€
zum Congstar Homespot
Vodafone Homespot
Vodafone Gigacube
Der Vodafone Gigacube nutzt das Vodafone Netz und kann bis zu 500Mbit/s schnell surfen. Für Vodafone Kunden ist der Monatspreis nochmal günstiger. Auch mit 5G Netz. Kaufpreis: 1 Euro (einmalig)
125GB Flat mit 500Mbit/s für 34.99 Euro
250GB Flat mit 500Mbit/s für 44.99 Euro
500GB Flat mit 500Mbit/s für 74.99 Euro
zum Vodafone GigaCube
Vodafone Homespot
Vodafone Gigacube Flex
Der Vodafone Gigacube Flex ist die flexibel Variante des Internet Cube: Nutzt man den Cube einen Monat nicht, wird auch nichts abgerechnet (Flex-Variante). Kaufpreis: 1 Euro (einmalig)
50GB Flat mit 500Mbit/s für 34.99 Euro
zum GigaCube Flex
Telekom Speedbox Homespot
Telekom Speedbox Homespot
Die Telekom bietet den Homespot unter dem Namen MagentaMobil Speedbox an und es gibt 100GB Datenvolumen mit 300MBit/s LTE. Man kann auch die Flax-Variate buchen. Dann gibt es keine feste Grundgebühr und man zahlt nur, wenn man auch Datenvolumen bucht.
100GB Flat mit 300Mbit/s für 39.95 Euro
zur Telekom Speedbox
Als Alternative bieten alle Unternehmen auch normale Datentarife und Flat: Datentarife und Flat im Vergleich
Unsere Bewertung: