Vodafone behält es sich vor, beim GigaCube die Qualität der Videos in der Übertragung auf 480p zu reduzieren. Damit wird der Datenverbrauch gesenkt und das Unternehmen kann so dafür sorgen, dass auch Video-Nutzer nicht zu viele Daten über das Netz übertragen. Derzeit wird diese Reduzierung abe rnicht vorgenommen. Man bekommt also immer die Qualität, die die Video-Quelle anbietet.

In den FAQ heißt es dazu:

Die Video-Komprimierung reduziert die Bildübertragung bei Videostreams auf SD-Qualität. Dadurch verlängern wir die Nutzungsdauer Ihrer Frei-GB. Die übertragenen Inhalte werden dadurch nicht verändert. Die Komprimierung reduziert die Auflösung der Videos.

Gut zu wissen: Aktuell werden die Videos nicht komprimiert. Wir behalten uns aber vor, dass in Zukunft Video-Streaming-Inhalte auf SD-Qualität (480p) beschränkt sind.

Insgesamt gibt es beim Vodafone GigaCube aber recht wenig zu beachten. Der Cube ist sehr einfach in Betrieb zu nehmen und größere Kostenfallen oder Haken beim Angebot gibt es an sich nicht. In der Regel reicht es, den Cube mit dem Stromnetz zu verbinden und dann kan man surfen und umgekehrt kann man den Cube einfach wieder abschalten und dann entstehen keine weiteren Kosten. Lediglich bei der Nutzung im Ausland sollte man im Hinterkopf behalten, dass diese nicht möglich ist. Wer also den Cube beispielsweise im Wohnmobil nutzt, sollte nach der deutschen Grenze andere Möglichkeiten zum Surfen bereit halten.

Vodafone GigaCube

  • 30GB Datenvolumen pro Monat mit 500MBit/s für 24.99 Euro monatlich
  • 125GB Datenvolumen pro Monat mit 500MBit/s für 34.99 Euro monatlich
  • 250GB Datenvolumen pro Monat mit 500MBit/s für 44.99 Euro monatlich
  • Einrichtung: 49.99 Euro (einmalig) + 1 Euro Kaufpreis
  • Flex: abgerechnet wird nur, wenn in dem Monat auch Datenvolumen verbraucht wurde - 50GB für 34,99 Euro
Jetzt zum Angebot »
Jetzt zu GigaCube Flex (mit flexibler Abrechnung)